Sie hat es beendet und ich bleibe verwirrt und traurig und ratlos zurück. Ich kann sie verstehen und verstehe es gleichzeitig überhaupt nicht.
Ich war bei ihr und wollte reden, sie aber nicht.
Nun sitze ich zuhause und atme einfach nur, Katerkind auf dem Schoß und Die Nanny auf dem Laptop. Ich bin okay. Soweit man bei/nach/während sowas okay sein kann. Ich schaue was mir jetzt gut tut und versuche einfach das Beste draus zu machen.

3 Comments

  • Wenn alle Stricke reißen dann weißt du was zu tun ist. Du machst es so gut du kannst und das ist toll! Es wird besser werden, irgendwann und irgendwie 🙂

  • Mir geht es gerade auch so, dass ich die Trennung eines gewissen Menschens nicht verstehen kann. Mir wurde geraten, mich jetzt auf mich selbst, mein Leben zu konzentrieren und zu tun, was mir selbst gut tut. Ist leicht gesagt. Und bisher schaffe ich es noch nicht. Aber im Grunde ist es das Beste, was man machen kann.

    Also schau weiter darauf, was dir gut tut! Und ich wünsche dir, dass du dich auf dein eigenes Leben konzentrieren kannst und darauf, was du möchtest!

Kommentar verfassen