Es fühlt sich gut an wieder in meinem Bett zu liegen. Mit dem Zitronenkater auf den Beinen, meiner Bettdecke um mich rum, auf meinem Kopfkissen, mit der Kerze auf dem Nachttisch, die jede Nacht brennt. Und doch ist es anders. Meine Haustüre ist abgesperrt, der Schlüssel steckt von innen. Mein Fenster ist gekippt, obwohl ich es sonst in solchen Nächten weit offen habe. In meinem Hinterkopf schreit jedes Mal die Angst, wenn ich ein Geräusch höre, dass nicht aus meiner Wohnung stammt oder in meine Wohnung gehört. Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt. Wie es in den Nächten wird, in denen ich extreme Panik habe, in denen ich früher schon immer alles abgesperrt habe und vor lauter Angst kaum etwas tun konnte. Die Nächte, in denen mich die Dämonen der Vergangenheit verfolgen und nicht los lassen. Und nun das ganze, nachdem jemand in meinem Reich war.
Ich werde einige Zeit mal schauen wie es ist. Eventuell dann ein paar Sicherheitsdinge kaufen. Vielleicht auch irgendwann wieder ohne Angst schlafen können.

1 Comment

  • Musste mir vor einiger Zeit auch Gedanken machen wegen Sicherheitsvorkehrungen. Am zuverlässigsten erschien mir ein Riegel für die Tür. Wäre das vielleicht auch etwas für dich?

    Hoffe, du schaffst es wieder, dich in deiner Wohnung wohl zu fühlen!

    Liebe Grüße,

    Alice

Kommentar verfassen