And when that sun goes down – hope you raise your cup

Gestern war ein furchtbar destruktiver Tag. Der Kopf voller dunkler Gedanken, der Körper einfach nur Matsch. Irgendwann nachts habe ich in der Klinik angerufen, weil ich trotz Bedarf gar nicht zur Ruhe kam. Und weil der Druck auch nach dem Verletzen gar nicht weg ging und ich Angst hatte, dass ich weiter mache. Tiefer. Zu tief. Also, trotz destruktivem Mist ein großer Haufen an Selbstfürsorge. Applaus bitte!

Nachdem ich lange mit der Schwester telefoniert habe, sie mich dann schließlich noch zur Ärztin durchstellte (verständlich, denn vor meinem Tablettenfutteranfall hatte ich auch damals sie am Telefon und der Arzt von der Intensiv sie dann morgens nochmal mit der tollen Nachricht, dass ich Unsinn gemacht habe…) und die mit mir dann nochmal geredet und über noch mögliche Medis die ich nehmen kann nachgedacht hat, dann war es auch irgendwann halbwegs okay und ich bin zur Ruhe gekommen und habe wenigstens ein paar Stunden schlafen können.

Dafür war heute doch relativ produktiv. Ich habe morgens aufgeräumt, meine Sachen gepackt und mich auf den Weg zu Mama gemacht. Hier bleibe ich nun bis morgen, morgen früh steht eine erneute Blutuntersuchung an wegen den Entzündungswerten. Körperlich habe ich das Gefühl, dass die Nieren wieder in Ordnung sind. Zumindest größtenteils.

Und für die nächsten Tage werde ich mir einen Plan machen mit den Dingen, die ich tun will/kann/muss. Struktur. Ja. Ich weiß, ich brauch es. Auch wenn es schwer fällt.

Aber heute bin ich einfach erstmal nur hier. Lasse mich bekochen, sitze viel auf Schwesterherzchens Bett, lache mit ihr, mache Selfies, lache über mich selber. Genießen. Draußen riecht es schon nach Frühling. Auch wenn er erst langsam kommt, ich freue mich sosososo sehr auf ihn!

 

Hoping you take that jump,
But don’t feel the fall.
Hope when the water rises,
You build a wall.

Hope when the crowd screams out
It’s screaming your name
Hope if everybody runs
You chose to stay

Hope that you fall in love
And it hurts so bad
The only way you can know
Is give it all you have

And I hope that you don’t suffer
But take the pain
Hope when the moment comes, you’ll say

I… I did it all
I… I did it all
I owned every second that this world could give
I saw so many places
The things that I did
Yeah, with every broken bone
I swear I lived

Kommentar verfassen