Anders.

Ein neues Jahr. Mal wieder.

Manchmal fühlt es sich an, als ob mit jedem Jahr der Abstand, zu dem was früher war, um 5 Jahre größer wird. Zwischen hier und damals liegen oftmals gefühlte 30 Jahre, obwohl es zwischen furchtbar und jetzt vielleicht reale 6 Jahre sind.
Früher war oft die Sehnsucht da einfach aufzugeben, fallen lassen in dieses kaputt sein, keine Verantwortung übernehmen und hinter der Mauer aus Krankheit verstecken.
Heute ist es so anders, dass mir das “damals“ oft wie eine ganz andere Welt, ein ganz anderes Leben erscheint.
Dorthin zurück? Nein.
Dinge, die man gelernt hat, kann man nicht so einfach vergessen. Und in diesen Fall gibt es einfach kein zurück. Zum Glück!

Und immer muss es weitergeh’n mein Freund.

Kommentar verfassen