Es war ein Stück vom Himmel, dass es dich gibt…

Es gibt Tage, die lassen einen einfach sprachlos zurück. Im Kopf ist nichts als Leere, die Gefühle schwanken zwischen völligem Chaos und absolutem nix.
So ein Tag war gestern.
Gegen nachmittag bekam ich die Nachricht, dass eine Freundin sich das Leben genommen hat. Wir kannten uns aus der KiJu, hatten seit einiger Zeit wieder viel Kontakt. Dazwischen in den Jahren auch immer wieder, aus den Augen verloren haben wir uns nie.
Ich wollte zu ihr fahren diesen Sommer. Wir wollten uns endlich mal wieder sehen.
Nun ist sie weg. Und ich sitze hier und fühle nichts als Chaos. Und ich frage nach dem warum. Sie hat nichts gesagt, nichts angedeutet. Die letzten Tage war sie fröhlich, freute sich auf den Sommer.
Damals in der KiJu waren wir unzertrennlich. Haben geheult, als sie entlassen wurde und ich noch blieb.
Ich erinner mich noch so gut daran, als wir uns damals in Stuttgart trafen. Wir saßen in ihrer Wg, haben gemeinsam gelacht und gekocht und einfach nur die gemeinsame Zeit genossen.
Es tut mir leid, dass ich mich in den letzten Jahren so rar gemacht habe. Momentan versuche ich das zu kitten, bei so vielen Menschen. Und du warst die erste davon, warst überhaupt nicht böse, unsere Freundschaft ging einfach weiter als ob keine Zeit dazwischen gelegen hätte.
Vor ein paar Tagen habe ich die Postkarten gefunden, die wir uns immer geschickt haben. Die, die man selbst gestalten konnte.
Du fehlst. Du fehlst so unglaublich. Ich kann es überhaupt noch nicht fassen, dass du nicht mehr da sein sollst…

Die Schwestern waren wundervoll gestern. Haben mich getröstet, mir die Haare aus dem Gesicht gestrichen, meinen Arm verarztet und bei mir gesessen, bis die Tränen aufhörten und die Medis begannen zu wirken.
Pascal hatte gestern seinen letzten Tag hier auf der Station, leider. „Ich weiß, wenn Sie könnten würden Sie es anders machen.“ sagte er beim Verbandswechsel. Und er glaubt daran, dass ich das schaffen werde mithilfe der dbt. Das tat gut.

Schwesterherz hat heute Geburtstag. Nach dem Mittagessen werde ich mich auf den Weg machen nach Hause, Geschenk einpacken und Torte verstauen, dann zu ihr fahren. Sie ist ein Lichtblick heute, ich freue mich auf sie, in dem ganzen Chaos tut die Liebe zu ihr einfach nur gut.

Und trotzdem sind meine Gedanken immer wieder bei dir…

Ich gehe nicht weg
Hab‘ meine Frist verlängert
Neue Zeitreise
Offene Welt
Habe dich sicher
In meiner Seele
Ich trage dich bei mir
Bis der Vorhang fällt
Ich trag dich bei mir
Bis der Vorhang fällt

Kommentar verfassen