Für eine Nacht unsterblich

Schlaf nachholen hat wunderbar geklappt. Ich bin am Donnerstag gegen 13 Uhr ins Bett und am Freitag um kurz nach 11 aufgestanden. Zwischendurch war ich nur nachts mal ne Stunde wach um mein Meerchen zu versorgen und um etwas zu essen. Es tat unglaublich gut, ich hab einfach nur geschlafen, ohne Medis, ohne doofe Träume.

Gestern Abend saß ich im Garten und habe dem Wolkenberg zugeschaut, wie er immer näher kam, die Blitze beobachtet und dem Donner zugehört. Leider ist das ganze an uns vorbei gezogen, aber es war richtig schön.

image

Was ich heute mit dem Tag anfange weiß ich noch nicht genau. Ein wenig aufräumen will ich, vielleicht raus in  die Sonne. Immerhin sind es nur 30 Grad. Heute abend wollen wir hier auf der Kirmes vorbei schauen.
Im Großen und Ganzen ist es im Moment echt okay. Auch wenn es immer wieder extrem und furchtbar wird, in den letzten Tagen habe ich es doch irgendwie geschafft damit klar zu kommen.
Klinik ist nicht mehr weit, das hilft ein wenig.

Komm mit, komm mit
Folge mir weg von hier
Dann kann uns nichts passieren
Weg von der Wirklichkeit
Dann kann uns nichts passieren

Kommentar verfassen