Ich will sagen: So soll es sein, so kann es bleiben

Gerade möchte ich am liebsten den Kopf in den Sand stecken. Der Berg an Dingen die zu tun sind ist für mich gerade echt zuviel. In kleinen Schritten denken. Nach und nach alles erledigen. Ich versuche es und scheitere immer wieder daran.
Wenn ich daran denke, dass wir vor ein paar Jahren das zu dritt gemacht haben, an einem Tag… Uff. Und so viel mehr als damals habe ich heute auch nicht.
Dazu kommt, dass ich seit 3 Nächten nie mehr als 2 Stunden schlafe. Ich fühle mich wie erschlagen, drehe mich die ganze Nacht von einer auf die andere Seite, stehe auf, rauche, trinke was, lege mich wieder hin und das gleiche Spiel von vorne. Dabei bin ich körperlich und auch seelisch total erschöpft.
Gegen Abend fahre ich zu meiner Mama und versuche für eine Nacht und einen Morgen das ganze zu vergessen und mich zu entspannen.
Es sind so viele Baustellen da im Moment, dass ich wirklich nicht mehr weiß was ich zuerst tun soll.
Nur noch ein bisschen, nur noch ein paar Tage durchhalten und weiter machen. Bis dieser Umzug geschafft ist. Davor psychisch völlig zusammenklappen kann ich mir nicht leisten. Das geht einfach nicht. Und genau dieses Wissen macht mir noch mehr zu schaffen, da ich genau das grade bräuchte. Einfach zusammenbrechen, mich 2 Tage im Bett verkrümeln, dem ganzen einen Platz und Raum geben. Weitermachen. Nicht aufgeben.

Wann ist es endlich richtig?
Wann macht es einen Sinn?
Ich werde es erst wissen
Wenn ich angekommen bin

Ich will sagen:
So soll es sein
So kann es bleib

en

Kommentar verfassen