Katergeschenke & Nachtgedanken 

Ich mag Geschenke. Vor allem Kleinigkeiten, die von Herzen kommen, die eine Bedeutung haben. Manchmal bekommt man Geschenke, die einem einfach nur pure Liebe vermitteln. 

Gestern brachte mir das Katerkind erst eine Maus, dann eine kleine Schlange. Hach. <3 Es ist schon etwas besonderes, wenn man sowas vor die Füße gespuckt bekommt, begleitet von stolzem Miauen und großen Augen, die einen anschauen. Auch wenn ich es ganz klar bevorzuge, wenn er hier mit Plüschmäusen durch die Gegend rennt, so werde ich ihm doch nicht den Spaß am Jagen nehmen. Vor allem wird er mal ein wenig seiner überschüssigen Energie los und schläft wie ein Steinchen. 

Dafür konnte ich in der Nacht nicht wirklich schlafen. Um halb 4 meldete sich meine Blase und danach fand ich keine Ruhe mehr im Bett. In manchen Monaten schlafe ich nur bei wirklichem Vollmond schlecht, in anderen wiederum habe ich das Gefühl, dass ich schon 5 Tage vorher schlecht schlafe und auch die 5 Tage danach. Hinzu kamen dann noch Unterleibschmerzen des Todes. Also habe ich einen Großteil der Nacht mit Heizkissen auf dem Bauch (und Kater auf dem Heizkissen) im Bett verbracht, mit Dr. House und lesen und einfach nur daliegen. Manche Stunde verging quälend langsam, andere hingegen waren von einem Moment auf den anderen verflogen. 

Mein Tag war trotz dem wenigen Schlaf eigentlich echt gut. Ich war mit M. in der Hauptstadt, wir haben unser übliches Shisha-Rauchen genossen und geredet über alles mögliche. 

Daheim hänge ich durch. Ich fühle mich körperlich einfach nur furchtbar. Auf den Film, den ich sehen wollte, kann ich mich nicht konzentrieren. Mein Kopf schmerzt, meine Augen brennen, mein ganzer Körper fühlt sich müde an und schmerzt. Trotzdem kann ich nicht einschlafen, ich komme nicht zur Ruhe. Trotz Dipi. Also habe ich gerade noch eine genommen, ich will einfach nur noch schlafen. Tief und lange, ohne schlechte Träume, ohne nach wenigen Stunden wieder aufzuwachen… 

Kommentar verfassen