Vielleicht macht’s Sinn sich noch mal neu zu verirren

Das erste Mal seit langem bin ich nun wieder alleine Zuhause. Naja, abgesehen vom Viehzeug. Es war schön Besuch zu haben.
Nun muss ich mal sehen was ich mit der ganzen Zeit alleine so anfange. Diese Woche ist relativ verplant, morgen muss ich mitten in der Nacht (und damit meine ich wirklich mitten in der Nacht, nämlich halb 5) los Richtung Psychiater. Ich will mit ihm über meine Medikamente diskutieren, brauche eine AU, will anderen Bedarf. Und da freie Termine bei ihm den Seltensheitswert einer blauen Mauritius haben muss ich die Notfallsprechstunde nutzen. 5 Leute nimmt er dran vor den eigentlichen Terminen, deswegen ist früh dran sein ein Muss. Also werde ich mich mit Buch, Kopfhörern und externem Handyakku bewaffnet morgen in den Kampf begeben.
Am Mittwoch will ich mich gegen nachmittag mit K. und ihrer Freundin in der Hauptstadt treffen, etwas essen und später zusammen aufs Konzert.
Donnerstag habe ich Achtsamkeit und will danach ein wenig Leute auf der Station besuchen, am Freitag werde ich dem Postboten auflauern und ihn vor Freude umwerfen, wenn ich endlich das Album von ‚von Brücken‘ bekomme. Wobei ich es ja auch schon auf dem Handy haben werde, denn der Audio-Rip ist beim Kauf mit drin. Ach, ich freue mich. Außerdem will ich mich vielleicht mit einem der Lieblingsmenschen auf einen Tee treffen.
Vielleicht schaffe ich es am Wochenende mal bei Chrissie vorbei zu schauen. Hasen, Hühner, Hunde und Katzen kucken und kuscheln und sowas.
Die Tage füllen mit Schönem und mit sinnvollen Dingen, bloß kein Stillstand. Wenn ich mal so energiegeladen bin, dann muss ich das ausnutzen. Wobei ich ja nicht weiß, ob ich das in 2 Tagen auch noch bin. Auch deswegen will ich zum Psychiater, ich habe das Gefühl, dass mein AD nicht mehr so dolle wirkt wie es soll. Ich bin so häufig völlig antriebslos, finde keine Kraft für die kleinsten Dinge. Vielleicht kann man die Dosis ja steigern, vielleicht macht es aber auch Sinn das Medikament zu wechseln. Aber das wird er mir dann wohl sagen können.

Den Rest des Tages heute werde ich mit gammeln und Schokolade und TV verbringen. Mal sehen, ob ich noch ein paar schöne Sprüche für an die Schlafzimmerwände finde, seitdem ich umgeräumt habe sieht die Ecke, in der das Bett steht, so leer aus. Vor allem da Katerkind ja meinen Himmel über dem Bett getötet hat.
Und bald werde ich dann auch ins Bettchen tapsen, damit ich mitten in der Nacht auch wach werde und halbwegs ansprechbar bin.

Jeder Tag an
Dem Du atmest
Soll der erste sein
Jeder Tag auf
Den Du wartest
Soll der nächste sein

1 Comment

Kommentar verfassen