Voll laut, voll nah, die Strahlen goldfarben

In den letzten Tagen war ich immer mehrere Stunden draußen mit den Schweinen. Sonne, zwitschernde Vögel, Gras unter den nackten Füßen, das tat gewaltig gut. Und die Möhrschweinchen benehmen sich jedes Mal aufs Neue so, als hätten sie noch nie eine Wiese gesehen.

image

Ich fühle mich im Moment gefangen wie unter einer Käseglocke. Ich schaffe es kaum raus aus meinem Gefühlschaos, renne immer wieder total da rein. Die Nächte sind voller Erinnerungen und Flashbacks, die Tage merkwürdig und wie aus Watte.
Stille aushalten lernen, dass meinte der Chefarzt beim letzten Mal Klinik. Und er hat da nicht Unrecht. Ich kann das kaum, kann kaum einfach nichts tun, immer brauche ich was, und wenn es nur Hörbuch ist.
Jetzt war ich einkaufen, Salat, Tomaten, Pilze und Obst, in den nächsten Tagen gibt es bei mir Tonnen an Salat. Vom grillen gestern ist noch Nudelsalat übrig, den futter ich heute (bzw. versuche mir einen Teil vor den Söhnen der Nachbarin zu retten…). Und vielleicht schaffe ich es ja mal endlich das Mückennetz vors Schlafzimmerfenster zu machen. Ich sehe nämlich aus wie ein Streuselkuchen, habe allein von gestern im Garten 17 Mückenstiche. Natürlich stechen die Viecher mit Vorliebe in wirklich fiese Stellen. Auf den Zehen, in die Fußsohlen und Kniekehlen. Bäh. Leider sind die auch direkt in meinem Schlafzimmer, wenn ich das Fenster auflasse und kurz Licht anschalte. Und komplett ausgesaugt werden will ich echt nicht.
Fürs Wochenende ist nicht viel geplant, ich hab Lust mal wieder ein paar Stunden bei/in einem Spiel zu verbringen. Eins, dass mich gerade echt reizt, ist leider noch in der Closed beta. Hmpf.
Am Dienstag hab ich den Stöpsel von oben ein paar Stunden bei mir, betätige mich als „Babysitter“ und am Mittwoch geht es schon wieder weg. Die Zeit vergeht wirklich gewaltig schnell in letzter Zeit.
Ich bin gespannt wann sich Freiburg meldet. Bei der Krankenkasse will ich nachfragen, ob man da einen Zuschuss kriegen kann, wenn man zu einem solchen Termin fährt. Umbringen würde mich das jetzt kostenmäßig nicht direkt, aber ich müsste definitiv nur mit Regionalverkehr fahren, mit ICE und dem Kram würde es mich nämlich wirklich in den Ruin treiben. Mal sehen wie weit im Voraus ich den Termin weiß, eventuell mache ich dann noch einen kleinen Umweg zu meiner Pflegefamilie.
Ich hoffe wirklich, dass die sich bald melden, damit ich ein bisschen weniger in der Luft hänge.

Zeig die Narben her, nix war verkehrt
Nachts ist jeder See ein schwarzes Meer
Die Brandung rauscht, die Brandung rauscht
Und einer sitzt da, der dem Ganzen lauscht

Kommentar verfassen