weil dir nie jemand erklären konnte, wie man Vergangenheit in „Sonst“ verstaut

Vor einigen Jahren habe ich mit dem Linchen mal Narben angemalt. Es ging um die verquere Selbstwahrnehmung. Und weil sie aktuell mehr als verquer ist, weil ich mich so sehr nach neuen Wunden sehne, weil die Narben doch gar nicht schlimm sind und doch eh nur ein paar wenige, weil ich es so gar nicht sehen kann…

… hab ich mir vorhin Farbe geschnappt.

Und jede Narbe zahlt sich aus,
ist in schlechten Tagen Mahnmal
und in guter Zeit Applaus.

Es löst vieles aus. Es zeigt mir auf eine erschreckende Art und Weise, dass es vielleicht doch nicht so „wenig“ und so „harmlos“ ist. Es gibt mir ein wenig Bestätigung, dass die Vergangenheit wirklich schlimm war. Dass ich wirklich diesen Weg gehen musste um zu überleben. Und es macht mich traurig, weil es nötig war diesen Weg zu gehen um zu überleben. Es zeigt mir aber auch, dass ich stolz sein kann, denn seit langer Zeit sind dort keine frischen Wunden mehr.

Es sind viele Gefühle. Aber es hilft, es tut gut. Es bringt die Realität und meine Wahrnehmung ein wenig mehr in Einklang, es hilft dem Körpergefühl, es lenkt ab.

Im Anschluss schnappe ich mir im Bad die kleine Dose mit dem Peeling, das Frau S. mir damals in der dbt gemixt und in die Hand gedrückt hat. Ich rubbele mir damit und mit einer ordentlich kalten Ladung Wasser die Farbe von den Armen, spüre mich dabei so intensiv wie lange nicht mehr.

Vorhin hat es nicht funktioniert mit dem Schlafen. Aber nun bin ich deutlich weniger angespannt, deutlich mehr im Hier und Jetzt und in meinem Körper. So und mit einer Portion Bedarfsmedis klappt es nun hoffentlich.

Du kommst so selten oben an
und wenn dann nur an schlechten Tagen,
wenn man vom Leben gar nichts sehen kann.
Sind deine Taschen voller Staub,
weil dir nie jemand erklären konnt‘,
wie man Vergangenheit in „Sonst“ verstaut.
Mädchen, selbst wenn du verbrennst,
solang’s noch schimmert.
Bleibt hier alles halb so schlimm,
solang’s noch schimmert.
Nichts ist wichtig, nichts egal,
solang’s noch schimmert.
Solang du schimmerst!

3 Comments

  • Das ist ja eine spannende Idee, die muss ich mir mal klauen, wenn ich darf. Es ist schön zu lesen, dass du dich spüren und auch schlafen konntest – das ist sooo viel wert! Halt weiter durch und gönn dir einen Kuschelabend mit dem Zitronenkater 🙂

Kommentar verfassen