Will, dass die Sonne auf deinen Wegen scheint.

Der Tag heute fing eigentlich ziemlich bescheiden an, wobei ich mittlerweile drüber lachen kann. Ich wollte frühstücken, ausnahmsweise. Schmeiße mir Toast in den Toaster, gehe meine Meerchen füttern und kucke ihnen zu. Nach zehn Minuten denke ich, dass ich doch irgendwas vergessen habe. Und rieche es dann auch schon. Der Toaster hat wohl keine Lust mehr das Toastbrot wieder her zu geben und fröhlich vor sich hin getoastet. Folge waren ziemliche Nebelschwaden in der Wohnung und ein panischer Nachbar, der an mein Fenster klopfte. Ja, ich kanns halt. 😀
Dafür war der Rest des Tages toll. Zumindest ab nach der Therapie. Während dem warten am Bahnhof hat mich ein netter älterer Herr vollgetextet, der auf seine shoppende Frau wartete.
Und danach gab es Eis, Shisha, lecker Baguette bzw Pizza und schließlich eine Runde Juz mit M. Es tat gut unterwegs zu sein, zu lachen, die Sonne zu genießen, und auch einen Menschen zu haben bei dem ich keine Angst haben muss etwas falsches zu sagen, weil ich mich einfach nicht verstellen musste. Ich war okay wie ich bin, auch mit kaputten Armen und kaputter Psyche. Und es gab wirklich unglaublich viele tolle schöne und lustige Momente. =)
Jetzt bin ich auf dem Weg nach Hause, gewaltig erledigt weil ich heute einfach mehr draußen und unter Menschen war als zusammen in den letzten Wochen, aber doch happy.
Ich hoffe, dass meine Wohnung noch steht und kein besorgter Nachbar doch noch die Feuerwehr gerufen hat. Und dass es nicht mehr so neblig ist.
Daheim falle ich vermutlich relativ schnell einfach in mein Bett, ich bin wirklich platt.

Mögen all deine Träume
in Erfüllung gehen.
Wenn es in unserer Macht steht
werden wir alle hinter dir stehen.
Siehst du die dunklen Wolken,
spürst du den Regen hier.
Noch einmal nur für dich,
ich bin bei dir, ich bin bei dir.

Kommentar verfassen