you don’t know what it’s like when nothing feels alright

Und immer wenn es dunkel wird liege ich hier und meine Gedanken kreisen. Und das warum und wieso. Um das wofür. Um so vieles.
Es ist so schwer im Moment und ich habe das Gefühl keinen Millimeter voran zu kommen.
Wann war es zuletzt so schlimm? So dunkel? Ich glaube es ist schon lange her. Vielleicht hätte ich etwas dagegen tun können. Vielleicht aber auch nicht. Ich weiß, dass dieses ganze Grübeln eigentlich keinen Sinn macht. Zumindest im Moment nicht. Trotz allem lässt mein Kopf mich nicht zur Ruhe kommen.
Und so passen sie hier weiterhin auf mich auf. Weil ich es derzeit einfach nicht kann.
Und ich lebe Minute um Stunde um Tag weiter und denke mir, dass jeder Moment mich eben doch ein Stückchen weiter bringt. Weiter weg von dem Versuch mir das Leben zu nehmen und der leider nicht geklappt hat hin zu dem Moment an dem ich wieder leben will und kann den ich aber eigentlich gar nicht erreichen will.

Do you ever wanna run away?
Do you lock yourself in your room?
With the radio on turned up so loud
That no one hears you screaming

No you don’t know what it’s like
When nothing feels alright
You don’t know what it’s like to be like me

To be hurt
To feel lost
To be left out in the dark
To be kicked
When you’re down
To feel like you’ve been pushed around
To be on the edge of breaking down
And no one’s there to save you
No you don’t know what it’s like
Welcome to my life

Kommentar verfassen