You must have known you will lose again

image

Bald ist der erste Tag in der Psychiatrie vorbei. Zum Glück. Mittlerweile ist es zwar in Ordnung Dank Bedarfsmedikamenten, vorhin war es aber furchtbar und ich will nicht, dass es von diesem „alles ist wattig und okay“ wieder umschlägt. Die Suizidgedanken und die Anspannung waren wieder so hoch, dass ich mich verletzt habe. Nun habe ich wieder Schmerzen, wieder Probleme damit mit rechts die Gabel zu benutzen oder den Löffel, weil ich den Arm nicht wirklich drehen kann. Dafür klappt malen aber ganz gut und genau das habe ich fast den gesamten Abend getan.
Die liebe Schwester Sonja (sie ist schon älter und einfach total knuffig) hat mir noch einen Schlaftee gemacht, wenn ich den getrunken habe werde ich mich unter die Bettdecke verziehen und hoffentlich bald einschlafen.
Meine Zimmernachbarin ist eine ältere Dame, die 5 Minuten nach dem Essen schon wieder vergessen hat, dass sie gegessen hat und laut nach Essen ruft. Hoffentlich schläft sie die Nacht durch.

Ziel für den diesmaligen Aufenthalt ist (mal wieder) das elendige Thema Skills. Die Anspannung runter kriegen und auch unten halten. Ich will auch allgemein das Thema Selbstverletzung ansprechen, dieses „was bleibt wenn ich mich nicht mehr verletze“. Und auch, dass ich mich in letzter Zeit häufig selbst trigger. Vielleicht schaffe ich es morgen in der Visite. Wenn nicht werde ich es wohl als Thema mit in die Einzeltherapie nehmen. Und auch das Thema Therapeutin. Es fehlt mir und ich mag die letzten Stunden eigentlich wahrnehmen, aber so wie es bei den letzten Malen war, schadet es mir mehr als dass es hilft..

Schlafen ohne mein Katerkind neben mir. Ohne das (neuerdings wieder) Geplapper der Meeris nebenan. Am Wochenende will ich nach Hause. Am liebsten auch dort schlafen. Ich vermisse meine Tierchen jetzt schon so sehr.

Whatever makes you strong again
Whatever makes you proud
Whatver makes you whole again
Please keep it on your mind
That I’ll always run to you

Kommentar verfassen